Hybrid Encounters. Kunst trifft Wissenschaft mit Tomás Saraceno @ Konzertsaal Universität der Künste Berlin, Berlin [25. Mai]

Hybrid Encounters. Kunst trifft Wissenschaft mit Tomás Saraceno


756
25.
Mai
19:00 - 21:00

 Facebook-Veranstaltungen
Konzertsaal Universität der Künste Berlin
Hardenbergstraße, Berlin, Germany
»Hybrid Encounters. Kunst trifft Wissenschaft — Kunst, Biologie und Algorithmen«
Der Künstler Tomás Saraceno lädt Experten aus der Robotik und Biologie zum Gespräch.
Der Abend findet in englischer Sprache statt.
Die Hybrid Plattform, eine Initiative der TU Berlin und UdK Berlin, und die Schering Stiftung haben mit den »Hybrid Encounters« eine Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen, die Kunst und Wissenschaft in den Dialog bringt. Hochkarätige, internationale Gäste aus Kunst und Wissenschaft erhalten eine carte blanche für die Gestaltung des Abends und laden Persönlichkeiten ein, die komplementär zum eigenen Hintergrund künstlerisch oder wissenschaftlich tätig sind. In der zweiten Ausgabe lädt der argentinisch...e Künstler Tomás Saraceno Experten aus der Bionik, Biorobotik und Biologie zum Gespräch. Die Diskussion wird ergänzt um eine »Arachnid Jam Session«, eine Performance des Musikers David Rothenberg mit einer Spinne.
Studio Tomas Saraceno GmbH (Tomás Saraceno) wird mit Prof. em. Dr. Ingo Rechenberg, Technische Universität Berlin, einem Mitbegründer des Einsatzes von evolutionsbiologischen Algorithmen in den Ingenieurswissenschaften, Prof. Dr. Tim Landgraf, Leiter des BioRobotics-Lab an der Freien Universität Berlin, Alex Jordan, PhD, Leiter der Arbeitsgruppe Mechanismen und evolutionäre Ökologie sozialer Interaktion am Max-Planck-Institut für Ornithologie in Konstanz, diskutieren.
Im Gespräch sollen die Grenzen und Übergänge zwischen Natur und Kultur erörtert werden. Tomás Saraceno interessiert die Frage, ob und wie künstliche Intelligenz und Maschinenlernen die Differenzierungen in Natur und Kultur zukünftig obsolet werden lassen. Welche Konsequenzen bringt der Einzug der Informatik in die Biologie mit sich? Eröffnet dieser neue Möglichkeiten einer artenübergreifenden Kommunikation?
Die «Arachnid Jam Session» des Musikers David Rothenberg mit einer Spinne in ihrem Netz wird an diesem Abend auf faszinierende Weise die artenübergreifende Kommunikation mit Hilfe von Musik und jenseits traditioneller Grenzen erlebbar machen.
Tomás Saraceno zählt zu den international bekanntesten zeitgenössischen Künstlern. Sein Schaffen ist geprägt von einer engen Zusammenarbeit mit WissenschaftlerInnen. In seinem Studio unterhält er ein sogenanntes «Spider Lab», mit dem er das weltweit größte Spinnwebenarchiv aufgebaut hat. Seit Jahren setzt sich der Künstler mit dem Netzbau sozialer und quasisozialer Spinnenarten auseinander. Zudem untersucht er seit einiger Zeit die Kommunikationsmechanismen von Spinnen. Seit Beginn seines künstlerischen Schaffens hat Saraceno eine Praxis entwickelt, die jenseits traditioneller Grenzen verläuft. Seine Werke wurden weltweit ausgestellt, unter anderem auf der Biennale in Venedig, im Metropolitan Museum of Art in New York oder im Hamburger Bahnhof in Berlin. Im Herbst eröffnet er eine Einzelausstellung im Palais de Tokyo in Paris.
Ingo Rechenberg ist Professor Emeritus für Bionik und Evolutionstechnik an der TU Berlin. Er ist Mitbegründer von evolutionsbiologischen Algorithmen in den Ingenieurswissenschaften und untersucht die Bewegungsstrategien von Tieren unter Extrembedingungen. Forschungsreisen führen ihn regelmäßig in die Sahara, wo er 2006 eine Spinnenart entdeckte, die sich rollend fortbewegt. Aktuell baut er einen Roboter, der diese Bewegungsstrategie imitiert.
Tim Landgraf ist Professor für Biorobotik und Schwarmintelligenz an der FU Berlin und Leiter des BioRobotics-Labs am Dahlem Center for Machine Learning and Robotics. Er erforscht, wie man das Schwarmverhalten von sozialen Insekten, z.B. beim kooperativen Bau von Strukturen oder der gemeinsamen Futtersuche, in Systeme der künstlichen Intelligenz übertragen kann. Im Zuge dieser Forschung hat Tim Landgraf einen Roboter entwickelt, der mit Bienen kommunizieren kann und damit eine Ortung einzelner Bienen im Schwarm ermöglicht.
Alex Jordan ist Arbeitsgruppenleiter in der Abteilung «Collective Behaviour» am Max-Planck-Institut für Ornithologie und der Universität Konstanz. Er untersucht wie sich Sozial- und Sexualverhalten evolutionär entwickelt hat. Er arbeitet mit Fischen, Insekten und Spinnen und beobachtet den Effekt von sozialen Hierarchien auf das Verhalten des Kollektivs. Der Informationsfluss zwischen sozialen Gruppen, die Ursprünge von bestimmten Verhaltensmustern der Arten und die neurologische Grundlage für abweichende Formen des Agierens stehen im Zentrum seiner Untersuchungen.
David Rothenberg ist Musiker, Komponist und Professor für Philosophie und Musik am New Jersey Institute of Technology. Er interessiert sich seit langem für die musikalische Qualität von Tierlauten und komponiert Stücke, in denen er zusammen mit Tieren musiziert. Untersuchungen von Vogelgezwitscher, Walgesängen, dem Zirpen der Grillen und Singen der Zikaden bilden die Grundlage seiner bekanntesten Bücher und Musikproduktionen.
Veranstalter: Konzipiert und durchgeführt werden die «Hybrid Encounters» durch die Hybrid Plattform — eine gemeinsame Einrichtung der Universität der Künste Berlin und der Technische Universität Berlin — und die Schering Stiftung.
_____________________________________________________________
EN
«Hybrid Encounters. Art meets Science — Art, biology and algorithms»
The artist Tomás Saraceno invites experts from the fields of robotics and biology to join him in a discussion.
Talks are given in English language.
With «Hybrid Encounters», the Hybrid Plattform — an initiative by the TU Berlin and UdK Berlin — and the Schering Foundation have created an event series that facilitates dialogue between the realms of art and science. Exceptional international guests from the worlds of art and science will be given a free hand in organizing each event, inviting important figures who are active as artists or researchers. For the second event in the series the Argentinean artist Tomás Saraceno has invited experts from the fields of bionics, biorobotics and biology to a discussion. The dialogue will be complemented by a so-called «Arachnid Jam Session» in which the musician David Rothenberg will perform with a spider.
Tomás Saraceno will speak with Prof. Ingo Rechenberg, Technische Universität Berlin, a co-creator of evolutionary-biological algorithms in the engineering sciences; Professor Tim Landgraf, head of the BioRobotics Lab of the Freie Universität Berlin; and Alex Jordan, PhD and head of the research group Mechanisms and Evolutionary Ecology of Social Interaction at the Max Planck Institute for Ornithology in Konstanz.
In the course of the conversation the limitations of and points of intersection between nature and culture will be examined. Tomás Saraceno is interested in the question as to whether and how artificial intelligence and machine learning will in the future render differentiations in nature and culture obsolete. What consequences will the intersection of computer technology and biology have? Will it open up new possibilities for interspecies communication?
On this evening the musician David Rothenberg's «Arachnid Jam Session» with a spider in its web will make it possible for guests to experience a fascinating form of interspecies communication beyond traditional boundaries by means of music.
Tomás Saraceno is among the most well-known international contemporary artists. His work often involves close collaboration with scientists. In his studio he maintains a so-called «Spider Lab», which has allowed him to put together the world's largest archive of spider webs. For years the artist has explored the construction of webs by social and quasi-social spider species. For some time he has also been studying the communication mechanisms of spiders. Since he began working as an artist Saraceno has developed a method that defies traditional boundaries. His works have been exhibited all over the world, including at the Venice Biennale, at the Metropolitan Museum of Art in New York and at the Hamburger Bahnhof in Berlin. In the fall a solo exhibition of his works will open at the Palais de Tokyo in Paris.
Ingo Rechenberg is professor emeritus for bionics and evolutionary technology at the TU Berlin. He is co-creator of evolutionary-biological algorithms in the engineering sciences and studies the movement strategies of animals under extreme conditions. Research trips take him regularly to the Sahara, where in 2006 he discovered a spiders species that moves by rolling. He is currently constructing a robot that imitates this movement strategy.
Tim Landgraf is professor for biorobotics and collective intelligence at the FU Berlin and head of the BioRobotics Lab at the Dahlem Center for Machine Learning and Robotics. He researches how the collective intelligence of social insects — for example in the cooperative construction of structures or the common search for food — can be utilized in artificial intelligence systems. As part of his research Tim Landgraf has developed a robot that can communicate with bees, thus making it possible to locate individual bees in a swarm.
Alex Jordan is head of a research group in the Collective Behaviour department of the Max Planck Institute for Ornithology and the University of Konstanz. He researches how social and sexual behaviour has evolved. He works with fish, insects and spiders and observes the effect of social hierarchies on the behaviour of the collective. The flow of information between social groups, the origins of specific behavioural patterns of species and the neurological basis of deviant forms of action are focuses of his research work.
David Rothenberg is a musician, composer and professor of philosophy and music at the New Jersey Institute of Technology. For quite some time he has been interested in the musical quality of animal sounds and has been composing pieces in collaboration with animals. Studies of the twittering of birds, whale songs and the chirping of grasshoppers and singing of cicadas form the basis of his most well-known books and musical productions.
Organisers: The format «Hybrid Encounters» are organized and realized by Hybrid Plattform — a project platform of the Berlin University of the Arts and the Technische Universität Berlin — and Schering Stiftung.
Diskussion
image
Nur registrierte Benutzer können Kommentare hinterlassen.
Registrieren Sie sich schnell oder autorisieren Sie sich.

Das am meisten erwartete Veranstaltungen in Berlin :

❁❀✿❁ Fête de la Musique l Berlin 2018 ❁❀✿❁
Mauerpark
Botanische Nacht 2018
Botanische Nacht
Massive Attack - Berlin, Zitadelle | Ausverkauft
Zitadelle Spandau
❁❀✿ Bergmannstrassenfest l Berlin 2018 ❁❀✿
Bergmannstraße
Dumpling Festival Berlin 2018
James June
CSD 2018 - Berlin
Berlin
Bonobo Live: UFO Im Velodrom - Berlin, De
UFO im Velodrom
Nick Cave & The Bad Seeds - Berlin, Waldbühne
Waldbühne Berlin
Inneres Blumenpflücken 2018
Trabrennbahn Karlshorst
Die populärsten Veranstaltungen in Deinem News Feed!