Opening | Group Show "Papier.Salon." @ Wentrup Gallery, Berlin [13. Januar]

Opening | Group Show "Papier.Salon."


699
13.
Januar
18:00 - 21:00

 Facebook-Veranstaltungen
Wentrup Gallery
Tempelhofer Ufer 22, 10963 Berlin
«Papier.Salon.»

Sol Calero, Jean Cocteau, William Copley, Mariechen Danz, Peter Doig, Marcel van Eeden, Debo Eilers, Günther Förg, Tim Gardner, Axel Geis, George Grosz, Karl Haendel, Sophie von Hellermann, Lothar Hempel, Gregor Hildebrandt, Alex Katz, Martin Kippenberger, Alicja Kwade, Michel Majerus, John McAllister, Olaf Metzel, Peles Empire, Francis Picabia, Sigmar Polke, David Renggli, Thomas Schütte, Wawrzyniec Tokarski, Jorinde Voigt, Amelie von Wulffen, Franz Erhard Walther, Katharina Wulff

Design Möbel in Kooperation mit FIRMA LONDON, Berlin.


Eröffnung: Samstag, 13. Januar 2018, 18 – 21 Uhr
Ausstellung: 14. Januar – 23. Februar 2018

Die Gruppenausstellung «Papier.Salon.» verbindet eine feine Auswahl von Zeichnungen mit modernen Möbeln des 20. Jahrhunderts.

Der spannungsreiche Ansatz der Inklusion zeitgenössischer Arbeiten auf Papier und des durch modernen Möbel-Design gegliederten Innenraums, verschmilzt zur privaten Bühne. Gleichzeitig ergeben sich unterschiedliche Formen der Reflexion über unmittelbare Raumerfahrung.

Das (in der französischen Revolution entsprungene) Modell des gesellschaftlichen Salons lässt sich als kultureller Begegnungsraum betrachten. Es kommt ihm die Funktion eines Laboratoriums zu, in welchem es um die Suche nach einer vernünftigen, für alle Beteiligten reizvollen, grenzüberschreitenden kommunikativen Interaktion geht und starre Konventionen außer Kraft zu setzen vermag.

Der Zeichnung und Arbeit auf Papier kam vermehrt seit der Zeit der Romantik wegen ihrer Möglichkeiten tiefer Einfühlung und des zugleich unmittelbaren Strichs ein hoher, autonomer Stellenwert in der Kunst zu. Dieser überdauerte bis heute und beflügelt Zeitgenossen auf vielfältige Weise immer wieder neue Perspektiven und Stile zu finden. Den gleichen Aufbruchsgedanken gestalterischer Unabhängigkeit und künstlerischer Freiheit prägen die Designs des Mid-Century hin zu denen des Künstlerkollektivs „Memphis“, die in der Ausstellung präsentiert werden.

Dieses intime „Setting“ der Ausstellung hebelt die übliche exponierte Atmosphäre des heutzutage charakteristisch gewordenen Konzepts rein repräsentativer „White Cubes“ aus. Die wohnliche Innen-Architektur wird im Zusammenspiel von Mobiliar mit dichter „Salonhängung“ noch bekräftigt. Jetzt wird der Mensch erneut in die Position eines bewussten Akteurs des
(Re-)Präsentations-Raums versetzt und tritt in einen direkten Dialog mit den Zeichnungen und Möbeln.

—————————————————

«Papier.Salon.»

Sol Calero, Jean Cocteau, William Copley, Mariechen Danz, Peter Doig, Marcel van Eeden, Debo Eilers, Günther Förg, Tim Gardner, Axel Geis, George Grosz, Karl Haendel, Sophie von Hellermann, Lothar Hempel, Gregor Hildebrandt, Alex Katz, Martin Kippenberger, Alicja Kwade, Michel Majerus, John McAllister, Olaf Metzel, Peles Empire, Francis Picabia, Sigmar Polke, David Renggli, Thomas Schütte, Wawrzyniec Tokarski, Jorinde Voigt, Amelie von Wulffen, Franz Erhard Walther, Katharina Wulff

Design Furniture in Cooperation with FIRMA LONDON, Berlin.

Opening reception: Saturday, January 13, 2018, 6 – 9 pm
Exhibition: January 14 – February 23, 2018

The group exhibition «Papier.Salon.» combines a broad range of a selection of drawings with modern furniture.

The idea of the French Salon goes back to the French Revolution and played an integral role in the cultural and intellectual development of the country and abroad. The salons were seen as a cultural hub, responsible for the dissemination of good manners and sociability. It was not merely manners that the salons supposedly spread but also ideas, as the salons became a centre of intellectual as well as social exchange. Art was an integral part of the domestic and private surrounding.

Since Romanticism the work on paper is the prefered medium of expression and enchantment and was regarded as the foundation of artistic practice. The drawing vividly sheds light on the creative process, and gives immediate insight into artistic ideas. This is valid in many areas until today.

Drawing experiments with new content and composition, plays with the beauty of the fragmented as with the atmospheric. It has the freedom to define its objects in either concrete terms or vague allusions, or to allow their complete diffusion. Works on paper document, as never before, material and social realities whilst reflecting upon its own potential in terms of using tools, materials and techniques.

We can experience a similar form of invention in modern furniture design, where technological advances led to production and development of a range of new materials making it possible to explore new textures and effects, colors and even new form. The exhibition will feature outstanding examples from Mid-Century design to the The Memphis Group.

In the combination of visual art and interior design the exhibition contradicts the white space as the usual exhibition space.
Diskussion
image
Nur registrierte Benutzer können Kommentare hinterlassen.
Registrieren Sie sich schnell oder autorisieren Sie sich.

Das am meisten erwartete Veranstaltungen in Berlin :

Berliner Halbmarathon 2018
Karl-Marx-Allee
The Streets | Berlin
Heimathafen Neukölln
Wir haben es satt!-Demonstration
Berlin Hauptbahnhof
Berlin Twerk Battle 2018 & Aftershow-Party at Festsaal Kreuzberg
Festsaal Kreuzberg
Alt–J | Max-Schmeling-Halle, Berlin
Max-Schmeling-Halle Berlin
Kontra K • Gute Nacht Tour • Max Schmeling Halle • Berlin
Max-Schmeling-Halle Berlin
Berliner Käsetage am Samstag, 24.02.2018 (10-23 Uhr)
Arminius Markthalle
100% Scooter - 25 Years Wild & Wicked Tour I Berlin
Velodrom Berlin
Halbmarathon - Berlin 2018
Karl-Marx-Allee
David Hasselhoff - Berlin (VVK)
Friedrichstadt-Palast Berlin
Die populärsten Veranstaltungen in Deinem News Feed!