Koloniales Erbe - Symposium I @ Akademie der Künste, Berlin [vom 26. bis 27. Januar]

Koloniales Erbe - Symposium I


1661
26. - 27.
Januar
13:00 - 18:00

 Facebook-Veranstaltungen
Akademie der Künste
Pariser Platz 4, 10117 Berlin
English version below…
— Symposium I „(Post-)Koloniales Unrecht und juristische Interventionen“

In Kooperation mit dem ECCHR — European Center for Constitutional and Human Rights, Konzept: Wolfgang Kaleck (Generalsekretär des ECCHR) und Karina Theurer (ECCHR).

Die Entwicklung des Völkerrechts ist eng verwoben mit dem von Europa aus vorangetriebenen Kolonialismus: mit globalisierter Ausbeutung, Landraub und Völkermorden. Dabei wurden völkerrechtliche Grundprinzipien so ausgelegt, dass sie Kolonialverbrechen legitimierten.
Das erste Symposium der Veranstaltungsreihe „Koloniales Erbe“ soll ein Resonanzraum für postkoloniale Kritiken am Recht sein. Es geht darum nachzuvollziehen, wie Gewalt unsichtbar und Unrecht zu geltendem Recht wurde. Wirken diese Mechanismen heute in Entwicklungspolitiken, Finanzsystemen und asymmetrischen Handelsabkommen fort? Sind Menschenrechte ein trojanisches Pferd oder haben sie emanzipatorisches Potential? Warum werden die Kolonialverbrechen der europäischen Staaten nicht angemessen aufgearbeitet?

Das Programm umfasst Vorträge und Panels u.a. mit Antony Anghie, Christian Bommarius, Williams Chima, Luis Eslava, Kranti LC, Gesine Krüger, Christophe Marchand, Mnyaka Sururu Mboro, Ester Muinjangue, Makau Mutua, Obiora Chinedu Okafor, Bernadus Swartbooi, Celine Tan und Liesbeth Zegveld. Künstlerische Arbeiten wie die Jazzperformance des kongolesischen Autors und Stipendiaten der Jungen Akademie Fiston Mwanza Mujila, die Videoarbeiten des brasilianischen Künstlers Ayrson Heráclito „O Sacudimento da Casa de Torre“ (2015) und des Akademie-Mitglieds Marcel Odenbach „Im Schiffbruch nicht schwimmen können“ (2011) reflektieren, wie sich die Dekolonisierung global auf heutige Gesellschaften auswirkt.

In deutscher und englischer Sprache.

Eintritt frei, Reservierung empfohlen unter: [email protected]

Ausführliches Programm und Informationen zu den anderen beiden Symposien der Veranstaltungsreihe unter: adk.de/koloniales-erbe/

— Symposium I — "(Post-)Colonial Injustice and Legal Interventions"

In Cooperation with the ECCHR — European Center for Constitutional and Human Rights. Concept: Wolfgang Kaleck (General Secretary, ECCHR) and Karina Theurer (ECCHR).

In Kooperation mit dem ECCHR — European Center for Constitutional and Human Rights, Konzept: Wolfgang Kaleck (Generalsekretär des ECCHR) und Karina Theurer (ECCHR).

The development of international law is closely interwoven with the colonialism driven by Europe: with globalised exploitation, seizure of land, racism, violence against women, genocide and destruction of the environment. In the process, the basic principles of international law, such as state sovereignty and the formal equality of states, as well as the concepts of terra nullius and the civilising mission of colonisation were interpreted in such a way that they were able to conceal colonial injustice.

The symposium (Post-)Colonial Injustice and Legal Interventions is supposed to be a resonant space for postcolonial criticism of the law. It traces how violence was made invisible and injustice was made effective law – and how this continues to be the case today. To what extent do structural and development policies reproduce the unequal distribution of resources and promote poverty and hunger? How can asymmetric trade relations be changed? Who benefits and who is affected? Which legal interventions have been successful and what can we learn from the drawbacks?

Which changes of paradigms and re-interpretations of international law are suggested from a postcolonial perspective? Bearing in mind the political power structures at play in this sphere, we will take a critical perspective, examining which human rights are successfully constructed, codified and practically enforceable and which are not. How can we help to strengthen social, economic and cultural human rights?

In German and English language.

Free admission, reservations recommended: [email protected]

Detailed program and information on the other two symposia of the event series: adk.de/en/projects/2018/colonial-repercussions/index.htm
Diskussion
image
Nur registrierte Benutzer können Kommentare hinterlassen.
Registrieren Sie sich schnell oder autorisieren Sie sich.

Das am meisten erwartete Veranstaltungen in Berlin :

Berliner Halbmarathon 2018
Karl-Marx-Allee
The Streets | Berlin
Heimathafen Neukölln
LoveBase
LoveBase Kulturbrauerei
Karneval der Kulturen - KDK Berlin 2018
Mehringdamm- Karneval Der Kulturen
David Hasselhoff - Berlin (VVK)
Friedrichstadt-Palast Berlin
Fever Ray | Berlin (Ausverkauft)
Columbia Halle
Mulatu Astatke · Sold out
Berghain / Panorama Bar
Halbmarathon - Berlin 2018
Karl-Marx-Allee
Berlin Travel Festival 2018
Arena Berlin
Die populärsten Veranstaltungen in Deinem News Feed!